How to Let Your Cat Adjust to Their New Housemate

So gewöhnst du deine Katze an ihren neuen Mitbewohner

Ein neues Haustier in dein Zuhause zu bringen, kann eine aufregende und belohnende Erfahrung sein. Die Einführung eines neuen Mitbewohners für deine erwachsene Katze erfordert jedoch sorgfältige Planung und Überlegung. Katzen sind territoriale Tiere und nehmen möglicherweise nicht sofort eine neue Ergänzung ihres Raums an. Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und eine harmonische Beziehung zwischen deiner erwachsenen Katze und dem neuen Mitbewohner zu fördern, befolge diese Schritte:

1. Schrittweise Einführung

Beginne damit, den neuen Mitbewohner in einem separaten Raum mit allen notwendigen Annehmlichkeiten zu halten. Dies ermöglicht es deiner erwachsenen Katze, sich mit ihrem Geruch vertraut zu machen, ohne sich bedroht zu fühlen. Führe sie allmählich ein, indem du Bettzeug austauschst oder einen Pheromon-Diffusor verwendest, um eine beruhigende Umgebung zu schaffen.

2. Kontrollierter Visueller Kontakt

Sobald sich deine erwachsene Katze an den Geruch des neuen Mitbewohners gewöhnt hat, kannst du kontrollierten visuellen Kontakt herstellen. Verwende ein Treppengitter oder eine angelehnte Tür, um ihnen zu ermöglichen, sich zu sehen, ohne direkten physischen Kontakt. Das hilft ihnen, sich an die Anwesenheit des anderen zu gewöhnen, ohne sich bedroht zu fühlen.

3. Geruchsaustausch

Tausche die Gerüche zwischen den beiden Tieren aus, indem du ein Tuch an einem reibst und es in die Nähe des anderen legst. Das hilft ihnen, den Geruch des anderen mit positiven Erfahrungen zu verbinden. Erhöhe im Laufe der Zeit allmählich die Exposition gegenüber dem Geruch des anderen.

4. Kurze, Beaufsichtigte Interaktionen

Sobald sich deine erwachsene Katze und der neue Mitbewohner mit dem Geruch des anderen wohl fühlen, kannst du kurze, beaufsichtigte Interaktionen zulassen. Halte diese anfänglichen Interaktionen kurz und positiv, belohne beide Tiere mit Leckereien und Lob. Erhöhe im Laufe der Zeit die Dauer dieser Interaktionen allmählich.

5. Getrennte Ressourcen

Stelle sicher, dass jedes Tier über separate Ressourcen verfügt, wie zum Beispiel Futternäpfe, Katzentoiletten und Ruhebereiche. Das hilft, mögliche Konflikte über Territorium und Ressourcen zu verhindern und reduziert den Stress für beide Tiere.

6. Geduld und Positive Verstärkung

Die Einführung eines neuen Mitbewohners bei deiner erwachsenen Katze erfordert Zeit und Geduld. Sei auf Rückschläge vorbereitet und gehe in einem Tempo vor, das für beide Tiere angenehm ist. Verwende positive Verstärkung wie Leckereien und Lob, um gutes Verhalten zu belohnen und positive Verbindungen zu schaffen.

7. Suche Professionellen Rat

Wenn du während des Einführungsprozesses auf Schwierigkeiten stößt, zögere nicht, professionellen Rat von einem Tierarzt oder Verhaltensforscher einzuholen. Sie können auf deine spezielle Situation zugeschnittene Anleitung geben und sicherstellen, dass die Integration des neuen Mitbewohners in dein Zuhause erfolgreich verläuft.

Denke daran, jede Katze ist einzigartig, und der Einführungsprozess kann je nach ihren individuellen Persönlichkeiten variieren. Indem du diese Schritte befolgst und geduldig bist, kannst du die Chancen auf eine erfolgreiche Einführung erhöhen und eine harmonische Beziehung zwischen deiner erwachsenen Katze und dem neuen Mitbewohner fördern.

Zurück zum Blog